djst2017 logo

Diözesanjungschützentag 2017

schuetzen schloss

Grußwort des Schirmherrn

Sehr geehrte Jung-und Schülerschützen im Diözesanverband Köln,
sehr geehrte Gäste!

gerd overlack portraitDie im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften angeschlossenen Schützenvereine und Bruderschaften stellen eine ganz besondere, in Deutschland besonders ausgeprägte Form des traditionellen Vereinslebens dar. Sie blicken oft auf eine viele Jahrzehnte andauernde und sogar Jahrhunderte alte Geschichte zurück und beweisen mit ihrer attraktiven Jugendarbeit, dass Schützin und Schütze zu sein in einer lebendigen Gesellschaft ein Privileg ist, dass es einen jungen Menschen fürs Leben prägt.

Die Schützenvereine im Diözesanverband Köln dokumentieren die enge Verbindung zwischen Kirche und den Vereinen; hier in Gymnich kommt dies durch die jährlich an Christi Himmelfahrt stattfindende Reiterprozession, den „Gymnicher Ritt“ zum Ausdruck, der der Überlieferung nach (mit Unterbrechungen) nun seit ca. 800 Jahren stattfindet. Die Schützenvereine sind für die jungen Schützinnen und Schützen auf der Höhe der Zeit und auch in Zukunft attraktiv. Wie sehr, das beweist der Diözesanjungschützentag 2017 auf eindrucksvolle Weise.

Einen herzlichen Glückwunsch richte ich von hier aus an die Jugendabteilung der St. Kunibertus Schützengesellschaft, die in Jahr 2017 ihr 85-jähriges Bestehen begeht. Liebe Jungschützinnen und Jungschützen, ich drücke jedem einzelnen von euch die Daumen für seinen Wettbewerb und wünsche euch einen erfolgreichen, fröhlichen Diözesanjungschützentag 2017 in Gymnich - frei nach der olympischen Grundidee „Dabeisein ist cool“.

Gerd Overlack

schloss gymnich wappen
Schloss Gymnich
Schirmherr des Diözesanjungschützentages 2017

Drucken